>> Nur Originale: LG+01 (G-AYSJ) <<

Ein Bücker Bü 133C Jungmeister
der Kunstflugstaffel der deutschen Luftwaffe von 1939.
 

1. Das Original
Der Bücker Bü 133C Jungmeister war über Jahrzehnte hinweg das erfolgreichste und beste Kunstflugzeug der Welt. Schon Ende der dreißiger Jahre wurde der Jungmeister das Standardflugzeug für die Kunstflugausbildung, auch bei der deutschen Luftwaffe. Nur wenige Monate vor Kriegsbeginn 1939 entstand unter der Führung von Hauptmann Trübenbach eine Kunstflugstaffel der deutschen Luftwaffe. In Vorbereitung auf das internationale Militär-Fliegertreffen in Brüssel, trainierte im Mai 1939 die Staffel auf dem Bücker-Gelände in Rangsdorf. Ausführlich berichtete darüber die Bücker-Werkszeitschrift vom Oktober 1939. Es hieß wörtlich „Die Vorführungen der Kunstflugstaffel in Rangsdorf als Auftakt zum großen internationalen Militärflugtreffen in Brüssel waren für den Beschauer ein Erlebnis besonderer Art. Nicht das ohrenbetäubende Aufheulen starker Motore, sondern die leichte Eleganz und überzeugende Präzision sind die Merkmale der deutschen Kunstflugstaffel.“ und „Nicht nur auf unserem Werksflugplatz, an den Fenstern der Büros oder in den offenen Toren der Fabrikationshallen sah man begeisterte Zuschauer, auch auf den Straßen und Plätzen von Rangsdorf staunten die Menschen zum Himmel.“ und „Es war schon wirklich etwas Besonderes, was die schnittigen neun Jungmeister in der Hand ihrer Piloten an den Rangsdorfer Himmel zauberten. Eine Figur immer schöner als die andere, so flogen sie ihr 25-Minuten-Programm, das in Brüssel so großen Beifall gefunden hat. Ob sie dicht aufgeschlossen den Looping, eine lange Rauchfahne hinter sich herziehend ob sie das Loopingrad an den Himmel zeichneten oder mit einer Rolle die Wirkung eines riesigen, sich drehenden Uhrzeigers erzielten, jedes Mal bewiesen sie eine in langem Training und durch vollendetes fliegerisches Können erzielte Präzision und Einheit.“ Nach dem intensiven Trainingslager in Rangsdorf war das erste und einzige öffentliche Auftreten beim internationalen Militär-Fliegertreffen in Brüssel in Belgien am 9. Juli 1939. Zum friedlich fliegerischen Wettbewerb trafen sich dort, noch zwei Monate vor Kriegsbeginn, die Militärpiloten von Frankreich, England, Italien, Schweiz und Deutschland.

2. Die LG+01 heute
Im Imperial War Museum in Duxford, England steht heute wieder ein Bücker Jungmeister in den Farben der LG+01. Er ist im Privatbesitz von Stephen Grey in der "Fighter Collection". Das Museum in Duxford liegt im Südosten Englands, auf dem Weg von London nach Cambridge, ganz in der Nähe des bei heutigen Low-Cost Fluggesellschaften beliebten Flughafens London-Stansted. Das Imperial War Museum Duxford ist nicht nur für Flugzeugenthusiasten eine Reise wert. Es ist ein "lebendes" Museum von beeindruckender Größe und Vielfalt der Exponate. Viele der ausgestellten Flugzeuge sind nicht "ausgestopft" und tot, sondern sind liebevoll in den flugfähigen Zustand restauriert und werden an den Wochenenden und vor allem anlässlich der eindrucksvollen Flugshows in den Händen erfahrener Piloten ihrem Element übergeben. Beim Rundgang durch die Hallen sieht man die Arbeit der Restauratoren und Flugzeugmechaniker. Den Flugzeugen merkt man an, dass sie in Ihrem Hangar stehen - Mückenspuren an den Flügelvorderkanten und die Ölwanne unter dem leicht tropfenden Motor erzählen von dem letzten Flug in der Abenddämmerung.

Der LG+01 der Fighter Collection in Duxford ist ein Do/Bü 133C, ein von Dornier in Altenrhein in Lizenz gebauter Jungmeister. Es handelt sich hierbei um die Werksnummer 38 - dieser Jungmeister hat zunächst in der Schweizer Luftwaffe unter der Kennung U-91 seinen Dienst verrichtet. Danach befand es sich im Besitz verschiedener bekannter Kunstflugpiloten und trug die Kennungen HB-MIW und D-EHVP. Heute trägt die Maschine zwar die Farben und Kennzeichen der LG+01, ist aber zivil als G-AYSJ registriert.

Im Jahr 1995, bereits während seiner Zeit als LG+01 / G-AYSJ, erlitt der Jungmeister im Flug einen Zylinderschaden mit einer in der Folge sehr schnellen, aber überraschend sanften Landung. Im Jahr 1996 wurden die Grundüberholten Teile des Siemens Sh 14A-4 sieben Zylinder Sternmotors wieder montiert und es wurden Motortests durch die Firma VinTech durchgeführt. Die Motorprobleme hielten jedoch an, sodass erst im Jahr 1998 das Flugzeug bereit war den Inspektoren vorgeführt werden zu können. Inzwischen hatte der Jungmeister auch einen recht teuren, neuen Hoffman Propeller aus Deutschland erhalten.

In einem Bericht von Niederländischen Besuchern des "Flying Legends Air Display 1999" liest man, dass der Jungmeister dann im Juli 1999 nach langer Pause wieder an der Flugshow teilgenommen hat. Es wird berichtet, dass der Jungmeister von Anna Walker, einer sehr attraktiven jungen Dame geflogen wurde. Anna Walker ist eine Brasilianerin, die ihre eigene Bücker Jungmann bei verschiedenen Flugshows in ganz England im Kunstflug vorfliegt. Es wird berichtet, dass Anna Walker eine eindrucksvolle Kunstflugvorführung in dem Jungmeister LG+01 dargeboten hat. Beeindruckend ist, dass dies anscheinend erst der vierte Flug der Brasilianerin in diesem Flugzeugmuster war.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Quellennachweis:
1. Imperial War Museum Duxford: http://www.iwm.org.uk/duxford/index.htm
2. The Fighter Collection: http://www.fighter-collection.com/jungmeister/
3. Siegfried Wietstruk, "Bücker-Flugzeugbau“, Aviatic Verlag 1999
4. Erwin König, "Flugzeug Profile Nr. 29, Bücker Bü 133 Jungmeister“, Flugzeugs Publikations GmbH
Nr. 3+4 sind zu haben unter: www.bueckershop.com
5. F.H. Wahl, „Die Kunstflugstaffel der deutschen Luftwaffe“, Artikel aus der Bücker-Werkszeitschrift, Jahrgang, Nr. 10, Oktober 1939

Vielen Dank an Ben Rogers und Paul Nann, deren Fotos wir hier ihren freundlichen Genehmigungen reproduzieren. Ben Rogers unterhält mit flyvintage.com eine klasse Website, die sich mit News und Fotos aus der Welt der Fliegerei mit historischem Fluggerät beschäftigt. Paul Nann hat eine umfangreiche Photosammlung der militärischen Luftfahrt aufgebaut – vorbeischauen lohnt sich!

weitere Fotos der LG+01:
1. Fotogalerie Bü 133 Jungmeister, Galerie 4-10
2. Detailfotos Modellbaugalerie, Bü 133 Jungmeister, Galerie 4+5

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

zurück zur Übersicht
 
       
mehr zur LG+01