>> Der letzte Flug der Bü 131 Jungmann D-EBAD <<

Bild vergrössernDas Wetter am Morgen des 29.Oktober 2003 machte uns große Sorgen. Würde es klappen? Immerhin sollte an diesem Tag wieder ein kleines Stück Bücker-Luftfahrtgeschichte geschrieben werden. Das Technikmuseum Berlin hatte das große Glück, einen Bücker „Jungmann“ aus der Sammlung von Hans Dittes zu erwerben. Nun sollte das Flugzeug, geflogen von Flugkapitän Claus Cordes, seine letzte Reise nach Berlin Tempelhof antreten.
Eine kurze Rücksprache mit allen Beteiligten ergab: Bild vergrössernDieser Flug muss unbedingt gefilmt werden.
Das Fotoflugzeug vom Typ Zlin Z42 stand vollgetankt in Schönefeld bereit. Pilot Uwe Elschner, Mitglied der Mecklenburger Kunstflug-
staffel hatte alles perfekt vorbereitet.
Um 13.00 Uhr starteten wir direkt in Richtung Potsdam und um
13:40 Uhr erfolgte das geplante Rendezvous über der Autobahn westlich von Berlin. Was für ein Anblick! Die Sonne hatte sich bis
zum Mittag durchgesetzt und zeigte der Bücker den Weg nach Tempelhof. Uwe´s jahrelange Bild vergrössernErfahrung im Formationskunstflug machte es mir möglich, phantastische Bilder und wunderbare Videoaufnahmen zu machen. Letztere fanden dann gleich auch im Beitrag der Berliner Abendschau Verwendung.
Unsere Mission endete über dem wunderschönen, geschichtsträchtigen Flugplatz Tempelhof.
Der „Jungmann“ hatte planmäßig sanft auf der Graspiste aufgesetzt. Noch ein letzter Funkspruch :“Herr Cordes, es war uns eine Ehre“ und wir verließen die Berliner Kontrollzone in Richtung Schönefeld.

Vielen Dank an des Technikmuseum Berlin, Hans Dittes und Claus Cordes.

Ralf Gaida