>> ILA 2002 in Berlin-Schönefeld - Bericht <<

Nach der Luftfahrtmesse AERO des vergangenen Jahres fand im Mai nun die Internationale Luftfahrtausstellung ILA 2002 in Berlin Schönefeld statt. Unser Vereinsmitglied und Inhaber der Firma "Bücker" Flugzeugbau GmbH, Reinhard Rötzer, stellte die von Janusz Karasiewiez produzierte Bücker 131 Jungmann auf dieser Messe aus. Die Mitglieder unseres Fördervereins halfen tatkräftig bei den Vorbereitungen und während der gesamten Messezeit. Auf dem Freigelände wurde eine Bücker Jungmann präsentiert, welche ständig dicht umlagert war. Gleichzeitig informierte unser Verein auf zwei Schautafeln und mit Faltblättern über unser Bücker-Luftfahrt Museum in Rangsdorf.
Erstaunlich wie viele Besucher sich für unser Museum interessierten und noch während der ILA unser Museum besuchten. Gleichzeitig lernten wir viele ehemalige Bückerpiloten kennen, die sich angesichts der ausgestellten Jungmann gern an ihre Flüge in diesem schönen Doppeldecker erinnerten. Auf einem Plakat mit einem Foto der Jungmann gaben die Veteranen der Lüfte gern ihr Autogramm. Dieses Plakat ist ab sofort in unserem Museum zu besichtigen. Die von uns angebotenen Artikel wie z.B. die Bücher über das Bückerwerk und den Flugplatz Rangsdorf oder die Kollektion von Kleidungsstücken, Mützen, Krawattennadel und Bückerpins (ab Sommer 2002 auch in unserem Bückershop online zu erwerben) fanden unter den Kennern der historischen Luftfahrt großes Interesse und auch manch neuen Besitzer.
Das Interesse am ausgestellten Flugzeug war recht groß. Doch im Vergleich zur AERO in Friedrichshafen, der Messe für die allgemeine Luftfahrt, war deutlich der Unterschied in der Zusammensetzung des Publikums zu sehen. Wurde in Berlin das Flugzeug bewundert und auch die eine oder andere technische Frage gestellt, so war doch spürbar, dass in Friedrichshafen der kaufinteressierte Besucher zahlreicher vorhanden war. Den Höhepunkt der Messe bildete das täglich stattfindende Flugprogramm. Reinhard Rötzer hatte eine kleine Bückerstaffel organisiert. Drei neue Jungmänner aus polnischer Produktion und ein CASA Jungmann aus spanischer Lizenzfertigung sind extra für die Flugshow nach Berlin gekommen. Unsere vier Bücker nahmen am zweimal täglich stattfindenden Programm teil und zeigten eine schöne Vorführung. Unsere Piloten sind noch niemals gemeinsam Formation geflogen. Nach einem kurzem Training sah der Programmpunkt "Bückerstaffel" echt super aus und war ein Höhepunkt unter den historischen Flugvorführungen.
Den krönenden Abschluss der ILA 2002 organisierte unser Vereinsmitglied Ralf Gaida. Direkt aus der Vorführung des letzten Ausstellungstages heraus starteten alle vier Jungmänner zu einem Flug über Berlin. Der Flugplatz Tempelhof wurde bei einem tiefen Überflug in Augenschein genommen, der Fernsehturm am Alexanderplatz leicht oberhalb der Kuppel passiert und das Brandenburger Tor und der Potsdamer Platz überflogen bevor der Flug in Schönhagen seinen Abschluss fand. Es war ein echt beeindruckendes Erlebnis. Eine Bückerformation über Berlin, wann hat es dass schon mal gegeben?
Eine Woche ILA mit langen Ausstellungstagen und kurzen Nächten hatte bei uns seine Spuren hinterlassen. Es hat uns aber doch wieder großen Spaß bereitet vor dem internationalen Publikum Bücker zu präsentieren und das Interesse an dieser Thematik zu spüren. Jetzt, nachdem einige Tage seit der Messe vergangen sind, freuen wir uns schon auf die AERO im nächsten Jahr. Ich bedanke mich ganz herzlich, auch im Namen von Reinhard Rötzer, für die tatkräftige Unterstützung durch unsere Vereinsmitglieder Michael Lenort, Volker Ehrlich, Adam Gruza, Ralf Gaida, Siegfried Witstruck, Doris Ganselmaier und Wolfgang Fritsch. Unser Verein hat wieder einmal mehr beweisen können, welchen Stellenwert Bücker heute noch in der allgemeinen Luftfahrt innehat.
Fotos von diesem Ereignis könnt Ihr hier bewundern und viele Bücker-Videos gibt es auch!

Knut Hentzschel
1. Vorsitzender