75 Jahre Flugplatz Grenchen – eine Airshow der Superlative

am 09./10. September 2006

Es war wohl kurz nach meinem Besuch im Dezember 2005,als Andreas Wegier gebeten wurde, die Airshow zum 75. Geburtstag des Flugplatzes Grenchen in der Schweiz zu organisieren. OK, da hat ein wunderschöner regionaler Flugplatz eine besonderes Jubiläum, ein Bückertreffen gab es dort auch schon mal und nicht nur die Uhrenfirma „Breitling“ hat ihren Firmensitz in einigen hundert Metern Entfernung. Da sollte man den Besuchern doch einige Flugzeuge in der Luft zeigen – dachte ich. Was Andy, seit einigen Wochen auch der neue Flugplatzleiter von Grenchen, und seine Mitarbeiter dann aber zum Wochenende des 9./10. September zusammengetragen haben, kann getrost als die beste Airshow des Jahres 2006 nicht nur in der Schweiz bezeichnet werden.

 

 

 

 

 

 

Hier nur einmal ein grober Auszug aus der Liste der Teilnehmer des Flugprogrammes

- Patrouille Suisse
- Pilatus PC-7 Team der schweizer Luftwaffe
- Pilatus P3 Flyers
- Pilatus PC 21
- Breitling Jet Team mit L-39 C Albatros
- Asas de Portugal mit Alpha Jet
- Hunter, Venom, Vampire
- Spitfire, Corsair, Mustang, Curtiss Hawk und Morane
- Bücker Squadron

Jedem Besucher der ILA in Schönefeld dürfte die Patrouille Suisse ein Begriff sein, jedem Berliner ja sowieso (Überflug Schweizer Botschaft – klingelt’s??) Wer also der Meinung ist, er kenne das Flugprogramm dieser Kunstflugformation, den muss ich enttäuschen. Die ausnahmslos perfekten Jetpiloten dürfen in Deutschland nur einen kleinen Teil ihrer sagenhaften Airshow demonstrieren. Meine Kollegen und ich haben inzwischen 8 Internationale Luftfahrtausstellungen in Schönefeld als Fluglotsen im Tower über die Bühne gebracht, aber so wie in Grenchen haben ich das Programm der schweizer Nationalstaffel noch nie zu sehen bekommen. Gleiches gilt auch für das PC-7 Team, welches ebenfalls schon Gast der ILA war. Auch über dem Rangsdorfer See war diese Formation, bestehend aus 9 roten Pilatus PC-7 Turboprop im Holding zu bewundern. Die Flugzeuge bekommen demnächst eine neue Lackierung im Look der Patrouille Suisse und werden hoffentlich auch bald einmal wieder in Deutschland zu sehen sein. Die Pilatus PC 21 ist das neue Modell dieser bewährten Trainerserie. Die PC 21 wurde mit einer atemberaubenden Geschwindigkeit im Tiefstflug über die Piste geheizt, um dann endlos senkrecht in den Himmel zu steigen. Ein tolles Flugzeug mit eleganter Linienführung.
Das Display des Breitling Jet Team, sowie die beiden Alpha Jets der Asas de Portugal, war mir noch komplett unbekannt. Sagenhaft, was diese Piloten an den Himmel gezaubert haben

 

 

 

 

 

Und auch dies sollte nicht unerwähnt bleiben. Alle Vorführungen wurden vor einem sehr interessierten, fachkundigen und dankbarem Publikum geflogen. Etwa vierzigtausend offizielle Besucher erlebten dieses Event.
Ausführliche Berichte erscheinen sicherlich in den kommenden Ausgaben der bekannten Luftfahrt-Zeitschriften. Zur Veranstaltung wird es eine DVD zum Preis von 36 Euro geben. Ich habe einige Leute dieses Filmteams kennen gelernt. 8 Luftfahrt-Filmprofis waren mit HDV Kameras unterwegs. Das Ergebnis wird wohl in keiner Filmsammlung fehlen dürfen.

Bestellen kann man diesen Film direkt unter www.flugvideo.ch

Eine besondere Freude war der Anblick der zahlreichen Doppeldecker, welche alle mit dem gleichen Namen beginnen – BÜCKER. Und es wurde auch Bücker-Formation geflogen! Drei Bücker BÜ131 „Jungmann“, sowie zwei BÜ133 „Jungmeister“ erinnerten als das „Bücker-Squadron“ neben den Jets an vergangene Zeiten der Fliegerei. War der Anblick alleine schon ein Genuss, so rundete der ange-nehme Sound von 2 Stern-, 2 Boxer- und einem Reihen-motor die ganze Show noch ab. Die Piloten haben neben Beruf und Familie noch Zeit gefunden, diese Formations-flüge zu trainieren. Bestimmt nicht immer ganz einfach, aber das Ergebnis ist bewundernswert. Da auch Besucher mit einem Bücker anreisten, konnten insgesamt 3 „Jung-meister“ sowie mehrere „Jungmann“ vom Publikum begutachtet werden.

 

 

 

 

 

Alle Flugzeuge werden liebevoll gepflegt und befinden sich in einem Top Zustand. Davon kann sich derBücker-Fan auch in Zukunft ein Bild machen. Für das Jahr 2009 plant der Flugplatz Grenchen ein europäisches Bücker-Luftfahrt-Treffen. Ziel ist es, alle flugfähigen Bücker in Europa zu diesem wohl einzigartigen Fly-In in Grenchen begrüßen zu können. Ein unglaubliches Vorhaben. Aber wenn jemand zu einer solchen Veranstaltung in der Lage ist, dann ist dies Andreas Wegier mit seinem Team vom Flugplatz Grenchen.

Ralf Gaida