Nach Ausbruch des Zweiten Weltkrieges wurde der gesamte zivile Luftverkehr vorübergehend von Berlin-Tempelhof nach Rangsdorf verlegt.

Rangsdorf wurde vom 3. Oktober 1939 bis zum 6. März 1940 Verkehrsflughafen von Berlin. Von hier flogen die Maschinen der Deutschen Lufthansa nach München und Rom, Prag und Wien, Bukarest, Athen und Istanbul, Kopenhagen und Stockholm sowie Danzig und Königsberg.


Ab 21. Januar 1940 wurde nach vorhergegangenen Probeflügen der einige Jahre vorher eingestellte Linienverkehr zwischen Berlin (-Rangsdorf) und Moskau von der Deutschen Lufthansa und der Aeroflot wieder aufgenommen.

 
   

Bücker-News  

Previous Slide
  • 24.02.2019

    Homepage des Bücker-Museums im neuen Gewand!

  • bueckershop.com

    Besuchen Sie auch unseren Bücker-Shop !

    => bueckershop<=

  • Zukunft des Bückerwerkes

    Link zum Artikel in der BZ

  • Bebauungsplan RA 9-7 Bücker-Werke Rangsdorf

    Link zum Artikel in der MAZ

  • Tag des offenen Denkmals

    13. September
    Eingang (Walter-Rathenau-Str. 61-101, 15834 Rangsdorf).
    Anmeldung ist nicht erforderlich.
    Bitte beachten Sie die allgemeinen Hygienevorschriften und tragen Sie Ihren Mund-Nasen-Schutz.
    => terraplan <=

Next Slide
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
   

Kalender  

   
Keine Termine