>> RANGSDORF <<

Bücker-Luftfahrtmuseum
 
 

Seit seiner Eröffnung am 21. März 2001 informiert das ehrenamtlich geführte Bücker-Luftfahrtmuseum in Rangsdorf über die Historie der ehemaligen Schul- und Sportflugzeugproduktion und die Geschichte des Rangsdorfer Flughafens. Träger des Museums ist der Förderverein Bücker-Museum Rangsdorf e.V.

Fotos, Dokumente, Originalzeugnisse und Flugzeugmodelle in verschiedenen Maßstäben spiegeln anschaulich die Flugzeugproduktion der Bücker-Flugzeugbau GmbH wider. Besondere Anziehungspunkte der Ausstellung sind die Großmodelle der bekanntesten Bücker-Flugzeuge und ein Modell des Bücker-Werkes.

Seit seiner Entstehung 1935 wurde der Rangsdorfer Flugplatz bis 1945 als Reichssportflughafen, Werksflugplatz, Verkehrsflughafen und Fliegerhorst genutzt. Durch die günstige Lage am Rangsdorfer See wurde dieser als Wasserflughafen genutzt. Auf dem Flughafengelände befanden sich außer dem Bücker-Werk auch eine Reichsschule für Motorflugsport und das Haus des Aero-Clubs von Deutschland, welches seit 2003 nach seiner Sanierung als denkmalgeschütztes Verwaltungsgebäude der Seeschule Rangsdorf dient.

Die Exponate des Bücker-Museums zeigen auch den häufigen Besuch berühmter Persönlichkeiten auf dem damals als schönster Sportflughafen Deutschlands betitelten Platz. Heinz Ruhmanns Flugzeug stand in einem der drei Hangars des Rangsdorfer Flugplatzes, und auch DAeC-Ehrenmitglied Elli Beinhorns Messerschmitt Me 108 Taifun hatte hier ihren Platz.

Schautafeln zur Ortsgeschichte Rangsdorfs von den 20er Jahren bis heute rundet das Informationsangebot des Museums ab. Im Zuge der 630-Jahr-Feier Rangsdorfs und dem 70. Jubiläum des Jungfernflugs des Sportflugzeugs Bücker Bü 133 Jungmeister veranstaltet der Förderverein Bücker-Museum Rangsdorf e.V. am 20. und 21. August 2005 ein Bücker-Fly-in auf dem ehemaligen Flugplatz.

Das Sortiment des angegliederten Bücker-Online-Shops umfasst Bücher, Spritzgussmodelle (1:72), Anstecker, Aufkleber, Krawattennadeln und vieles andere mehr (www.bueckershop.com).

Öffnungszeiten: Mittwoch, Samstag und Sonntag 13 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung.
Weitere Informationen: www.buecker-museum.de


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Mit freundlicher Genehmigung des Aerokurier Aero Club News, Ausgabe Juli 2005

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
 

zurück zur Übersicht
 
       
mehr zur LG+01