INDEX
NEUES
PRESSE
MUSEUM
GESCHICHTE
MODELLBAU
   

>> Presseartikel <<

Allgemeiner Anzeiger für Rangsdorf, Groß Machnow und Klein Kienitz vom 09 .August 2007

Internationale Gäste, Museumsnacht und Denkmalstag

RANGSDORF • Ein Blick in das Besucherbuch eines Museums ist immer wieder interessant. Wenngleich sich nur wenige Besucher darin verewigen, so lässt es doch Rückschlüsse vor allem auf die Herkunft der Gäste zu. Das betrifft auch das Besucherbuch des Rangsdorfer Bücker-Luftfahrt-Museums und Europäischen Eissegelmuseums. Natürlich kommen viele Gäste aus dem Inland. Dafür diese Beispiele: So bedankte sich beispielsweise die Reservistenkameradschaft " Flakregiment 12 " mit Angehörigen aus Berlin und Umgebung für die eindrucksvolle Führung durch das Bücker-Museum und wünschte für die Zukunft weiterhin viel Erfolg. C. und F. Eberlein aus Rothenburg 0. d. T. schrieben: „Liebe Bücker-Freunde und engagierte Museumsbetreiber, eine tolle Sammlung an Modellen und Ex- ponaten habt Ihr zusammengetragen! Wir werden mit Sicherheit wieder zu Besuch kommen". „Klein aber fein. Schön, dass es noch Leidenschaft in den Menschen gibt und Einsatzbereitschaft zur Erhaltung der Historie" schrieben Stefan und Elke Volz mit dem Zusatz „Palma, Spanien". Damit sind wir auch schon bei ausländischen Besuchern. Aus Hasselt in Belgien vermerkte die Familie Schouterden in ihrer Sprache, dass sie beim Besuch des Bücker-Museums an den Flugplatz in der Heimat denken musste, aber hier in Rangsdorf ja nicht mehr geflogen werden. Wiederholt hatte das Bücker-Museum Gäste aus Großbritannien. So schrieb John (Nachname unleserlich) aus Aberdeen, Scotland, U. K. (United Kingdom, Vereinigtes Königreich), dass er im Internet auf das Museum aufmerksam wurde, es deshalb besuchte, es sehr liebenswert mit vielen interessanten Exponaten fand und allen Beteiligten die besten Wünsche und einen Dank übermittelt. Ähnlich äußerte sich auch ein Engländer aus Newcastle (mit nicht lesbarer Unterschrift) über den interessanten kleinen Ort. Er bedauerte zugleich, dass er (wegen fehlender Deutschkenntnisse) nicht alle Erklärungen verstehen konnte. Ja, das ist natürlich ein Problem, dass nur wenige, die ehrenamtlich und aufopferungsvoll den Museumsdienst versehen, Erläuterungen in englischer Sprache geben können. Ganz offensichtlich wird es notwendig, für den Gang durch die Dauerausstellung Informationen in Englisch vorzubereiten; denn auch künftig wird mit Besuchern zu rechnen sein, die nur diese Sprache sprechen.

Am 01. September wieder "Lange Nacht des Museums"
Seit mehreren Jahren führen die Museen des Landkreises Teltow-Fläming am ersten Wochenende im September eine "Lange Nacht der Museen" durch, so auch in diesem Jahr. Der Vorstand des Fördervereins Bücker-Museum Rangsdorf e.V. beschloss erneut die Teilnahme und ein Zusatz- programm. Ab 18.00 Uhr wird das Museum bei freiem Eintritt geöffnet sein, wobei Spenden sehr willkommen sind. Neben der Dauerausstellung, für die bei Bedarf auch Führungen angeboten werden, ist die Sonderausstellung mit den Fotos vom Bücker-Fly-ln vom August 2005 zu sehen. An einem Flugsimulator können Interessenten sich wieder als Pilot erproben.
Vorgesehen ist wieder ein umfangreiches Programm mit unterschiedlichen Modellen. Die Freunde vom Truck Modellbau Club 88 e.V. Berlin haben wiederum ihre Mitwirkung mit den Mini-Brummis einschließlich Baufahrzeugen zugesagt. Letztere könnten am Strand des Rangsdorfer Sees in Aktion zu sehen sein. An Land und auf dem Wasser werden Modelle verschiedener Schiffstypen unserer Modellbaufreunde aus Königs Wusterhausen im Stand und in Fahrt zu bewundern sein. Nicht zuletzt werden auch Modelle in der Luft das Programm vervollständigen Mitglieder der Sparte Modellbau des Bücker-Vereins bereiten dafür Flugzeugmodelle zum Elektrofliegen am und über dem Wasser vor. Zu hoffen ist, dass die Wetterbedingungen alle Pläne realisieren lassen und der Biergarten im Strandbad Hunger und Durst der Gäste und Organisatoren stillen hilft. Die Schließung des Museums ist für 23.00 Uhr vorgesehen.

Am 09. September „Tag des Offenen Denkmals"
Am diesjährigen Denkmalstag wird sich erfreulicherweise Familie Butzer beteiligen, die bekanntlich 2006 ein Gelände des früheren Bücker-Werkes mit dem Verwaltungsgebäude aus dem Jahre 1935 und der Kantine von 1937 erworben hat und zügig eine denkmaIgerechte Sanierung in Auftrag gab. Nach dem Abriss der Wache am Werkeingang und des Anbaus am Verwaltungsgebäude von 1938 im Sommer 2006 begann die Wiederherstellung der beiden Gebäude, die als Wohnung, Atelier und Galerie genutzt werden sollen. Vorgesehen ist auch, das mehr als 60 Jahre alte und durch Wind und Wetter beschädigte Bücker-Logo am Südgiebel des Verwaltungsgebäudes zu ersetzen. Am 09. September wird das Gelände mit Zugang von der Walther-Rathenau-Straße von 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet sein, damit Interessierte das Verwaltungsgebäude und die Kantine von außen besichtigen können, um sich von der nunmehr wieder ursprünglichen äußeren Gestalt zu überzeugen. Wegen der noch nicht abgeschlossenen Arbeiten ist das Betreten der beiden Gebäude jedoch nicht möglich.
Parallel zur Öffnung dieses Areals wird das Bücker-Luftfahrt-Museum am Rangsdorfer See an diesem Tage schon um 10.00 Uhr die Tür aufschließen, um Besuchern des Bücker-Geländes die Möglichkeit zu geben, sich im Museum mit der Geschichte des Flugzeugwerkes vertraut zu machen

.
Dr. Siegfried Wietstruk

zurück

 
  nach oben     HOME KONTAKT SERVICE IMPRESSUM GÄSTEBUCH