INDEX
PRESSE
MUSEUM
GESCHICHTE
MODELLBAU
   

Märkische Allgemeine Zeitung vom 05. Juni 2001

Flieger, such´ mir die Sonne
Flugplatz Schönhagen lud zu Familien-Pfingstausflügen ein

SCHÖNHAGEN • Leider spielte das Wetter über Pfingsten nicht ganz so mit, wie es sich die Organisatoren des Familienwochenendes auf dem Flugplatz in Schönhagen erhofft hatten. Trotzdem ließen sich sowohl Piloten als auch Gäste aus nah und fern nicht abschrecken und trotzten dem launischen April-Wetter, auch wenn insbesondere die Besucher, die am Samstagnachmittag die Ankunft der angekündigten Oldtimer-Staffel aus der Schweiz miterleben wollten, enttäuscht wurden. Die Piloten kamen nur bis Coburg, dort musste aus Witterungsgründen der Flug abgebrochen werden und die Schweizer reisten per Bus in Schönhagen an. So gab es am Sonnabendnachmittag zunächst zwar mehr Besucher-Autos als Oldtimer-Flugzeuge zu bewundern, aber es schwebten dann doch nach und nach weitere Flugzeuge ein.
Thomas Schüttoff von der Bücker-Flugzeugbau GmbH freute sich zum Beispiel über jede Maschine, die landete, und er begrüßte jeden einzelnen Piloten per Handschlag. So bildete sich am Sonnabendnachmittag gleich eine dichte Traube Interessierter um ein Bücker-Flugzeug. Die Umsiedlung des traditionsreichen Bücker-Unternehmens von Rangsdorf nach Schönhagen war mit einer der Auslöser für die Idee, ein Pfingst-Ausflugswochenende in Schönhagen zu veranstalten. "Wir versuchen trotz des schlechten Wetters, unser Programm sowohl für die Piloten als auch für die Flugplatz-Besucher durchzuziehen", so Thomas Schüttoff. So lud im Saal der Gaststätte eine Ausstellung zur Bücker-Geschichte ein, es wurde gefachsimpelt und geredet, und von dem Fliegerfest am Sonnabendabend waren die Teilnehmer begeistert. Vor allem am Sonntag ließ sich nicht nur hin und wieder die Sonne sehen, es herrschte sogar Andrang, und es fanden zahlreiche Rundflüge statt.
Recht zufrieden äußerte sich beispielsweise Ludwig Wagatha, Geschäftsführer der am Flugplatz Schönhagen ansässigen Hubschrauber & Flugzeugdienst GmbH. " Wir, die ansässigen Firmen, haben uns auf dieses Pfingst-Wochenende vorbereitet und deshalb machen wir jetzt auch das Beste daraus. Das Wetter kann sich niemand aussuchen, wer wüsste das besser als Flugzeugführer", betonte er.
Auch Carola Schmorde von der Flugplatzgesellschaft Schönhagen mbH bedauerte, dass das Wetter nicht ganz so mitspielte. Sie hatte am Sonntag oben vom Tower einen guten Überblick über das Geschehen. "Es ist erstaunlich, mit welcher Begeisterung das Treffen von den Piloten, aber auch Gästen angenommen wird. Es bestätigt sich, dass der Bedarf nach solchen Veranstaltungen und Begegnungen vorhanden ist", erklärte sie gegenüber MAZ. Für Peter Wilde und Karl-Heinz Wanner, beides langjährige und begeisterte Flieger aus Berlin, war es selbstverständlich, zu Pfingsten nach Schönhagen zu kommen. "Es ist schade für die Veranstalter, dass nicht ganz so viele Oldtimerflugzeuge hier zu bestaunen sind, wie ursprünglich geplant, aber es ist trotzdem sehr interessant", darin waren sie sich einig.
Zwischen den Regenschauern wurden die Möglichkeiten, die für Kinder aufgebaut waren, genutzt, auch für das leibliche Wohl war gesorgt - und zudem fanden Fotofreunde trotz Zeltdächer und Regenschirme durchaus ihre (Oldtimer)Motive. Foto / zurück

 
  nach oben     HOME KONTAKT SERVICE IMPRESSUM GÄSTEBUCH