INDEX
PRESSE
MUSEUM
GESCHICHTE
MODELLBAU
   

Märkische Allgemeine Zeitung vom 09. März 2001

Rangsdorf den Rücken gekehrt
Interessengemeinschaft Bücker-Gelände gibt Aktivitäten im Ort auf

Rangsdorf • Zu einer Wiedergeburt der Flugzeugproduktion in Rangsdorf wird es nicht kommen. Die Interessengemeinschaft "Denkmalgeschütztes Bücker-Gelände" gibt alle Aktivitäten für den Standort Rangsdorf auf.
Das teilte gestern Sprecher Thomas Schüttoff überraschend mit. "Grund dafür sind nicht die Flugplatzkritiker, mit denen man sicherlich noch das eine oder andere Argument hätte ausräumen können, sondern die Unzuverlässigkeit und das Desinteresse der Gemeindeführung und des Parlaments", heißt es in einer Presseinformation. Zwischen den Verantwortlichen in der Gemeinde gebe es keine funktionierende Kommunikation. In Aussicht gestellte Entscheidungen oder Stellungnahmen zu vereinbarten Terminen seien wiederholt nicht eingehalten worden. Auch der vom Bürgermeister genannte Tag für eine Bürgerversammlung zum Bücker-Gelände sei verstrichen, ohne dass die Interessengemeinschaft informiert wurde. Die Gemeindevertreter hätten an keiner Stelle zu erkennen gegeben, inwieweit sie dem Konzept zur Ansiedlung verschiedener Firmen folgen wollen. Eine von der Gemeinde selbst "zusammengewürfelte Expertengruppe" wolle erst Ende März tagen. "Für einen Investor ist es ein großes Risiko, mit einer Gemeinde wie Rangsdorf zusammen zu arbeiten", urteilt Schüttoff. Die Interessengemeinschaft wollte auf dem Areal und in den Hallen der ehemaligen Bücker-Flugzeugbau GmbH eine Oldtimer - Flugzeugproduktion, eine Firma zur Restaurierung historischer Autos und weitere Gewerbebetriebe an- siedeln. Jährlich zehn bis 15 Flugzeuge der legendären Marke "Bücker" sollten gebaut werden. Außerdem war in einer der denkmalgeschützten Hallen der Aufbau eines Luftfahrtmuseums geplant. Die öffentliche Diskussion entzündete sich vor allem an dem beabsichtigten Werksflugplatz mit 1500 Starts pro Jahr. Eine "Bürgerinitiative für Rangsdorf ohne Flugplatz" entstand.
Die Interessengemeinschaft will ihre Projekte nun in Schönhagen verwirklichen. Ob die zu Pfingsten anberaumten "Historischen Sportflugtage" in Rangsdorf stattfinden werden, steht noch nicht fest. zurück

 
  nach oben     HOME KONTAKT SERVICE IMPRESSUM GÄSTEBUCH