INDEX
PRESSE
MUSEUM
GESCHICHTE
MODELLBAU
   
Märkische Allgemeine Zeitung vom 09. Mai 2001
Aero 2001: Ein Helicopter-Unternehmen sagte schon für Schönhagen zu
Die Flugplatzgesellschaft und der Landkreis Teltow-Fläming warben in Friedrichshafen um Unternehmen und Geschäfts- wie Privatflieger
FRIEDRICHSHAFEN / SCHÖNHAGEN • Die schönste Nachricht für die Schönhagener war die Mitteilung, dass ein Unternehmen, das im Helicopterbereich tätig ist, sich am Flugplatz Schönhagen ansiedeln wird. Diese Nachricht wurde den Schönhagenern während der Luftfahrtmesse "Aero 2001" in Friedrichshafen überbracht. Aber auch sonst konnten zahlreiche neue und wichtige Kontakte geknüpft werden, die dazu bei- tragen sollen, weitere Firmenansiedlungen für den Luftfahrttechnologiepark vorzubereiten.
Gemeinsam mit dem Hauptgesellschafter des Flugplatzes, dem Landkreis Teltow-Fläming, war die Flugplatz-Besitzgesellschaft Schönhagen vom 26. bis zum 29. April auf der "Aero 200l " in Friedrichshafen am Bodensee mit einem eigenen Stand vertreten.
"Insgesamt kann eine überaus positive Messeresonanz gezogen werden", heißt es in einer Pressemitteilung des Landkreises. "Zahlreiche Gespräche mit Firmen den Luftfahrtbranche sowie Freizeit- und Geschäftsfliegern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die Interesse an dem Berlinnahem Standort Schönhagen bekundeten, wurden registriert."
Großer Besucherandrang herrschte demnach auch bei der Firma Aquila, die mit einem eigenen Messestand in Friedrichshafen dabei war, sowie bei der Bücker Flugzeugbau GmbH, die sich in Kürze am Flugplatz Schönhagen ansiedeln will. Beide Firmen stellten ihre Flugzeuge aus und beteiligten sich mit Formationsflügen an der Flugshow.
Nach Informationen der Aero Friedrichshafen gilt diese internationale Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt bei Fachkreisen als die "Nummer eins" in Europa. Der steigende Verkauf von Charter- und Privatjets zeige klar, dass der Trend zum individuellen Charterflug oder zum hauseigenen Firmenjet gehe. Die Globalisierung mache schnelle und kurzfristige Verbindungen in Europa notwendig. Durch den Einsatz individuell verfügbarer Flugzeuge würden auch ferne Ziele direkt angeflogen. In Europa könnten Turboprop-Flugzeuge und Light-Jets auf etwa 2000 Flugplätzen landen, während die Liniengesellschaften nur 200 Ziele anfliegen. Neben der Ansiedlung luftfahrttechnologischer Unternehmen setzt die FlugplatzgeseIlschaft Schönhagen genau auf diesen individuellen Geschäftsreiseverkehr. Schönhagen werde mit dem Ausbau des Flughafens Berlin Brandenburg International "zum General Aviation Terminal für Berlin", wirbt die FlugplatzgeseIlschaft. Dabei erwähnt sie die 1200 Meter lange befeuerte, asphaltierte Start- und Landebahn, die rund um die Uhr an 363 Tagen im Jahr angeflogen werden kann.
Im übrigen sei der erst vor wenigen Tagen fertig gestellte Hangar schon komplett vermietet. Auf Grund der großen Nachfrage befinde sich die nächste Halle für geschützte Unterstellung schon in Planung. Foto / zurück
 
Mehr zum Thema "Bücker auf der AERO 2001" gibt es HIER.
 
  nach oben     HOME KONTAKT SERVICE IMPRESSUM GÄSTEBUCH