INDEX
NEUES
PRESSE
MUSEUM
GESCHICHTE
MODELLBAU
   

>> Presseartikel <<

Märkische Allgemeine Zeitung vom 25. September 2003

Ein glühender Ballon
Spektakel am Rangsdorfer Strand

SIEGFRIED WIETSTRUK - Nachtrag zur langen Nacht der Museen im Kreis Teltow-Fläming

Bild vergrössernRANGSDORF • Am 13. September gab es erstmals im Landkreis Teltow-Fläming eine lange Nacht der Museen, an der sich auch das Bücker-Luftfahrt-Museum am Rangsdorfer See beteiligte. Bereits vor dem offiziellen Beginn um 18 Uhr fanden sich die ersten Gäste ein. Bald herrschte ein emsiges Treiben im Museum, wobei Führungen und damit Erläuterungen zu den Schautafeln und Exponaten gerne angenommen wurden, zumal der Eintritt an diesem Abend frei war. Viele folgten aber dem charmanten Hinweis, dass Spenden gerne entgegen genommen werden.

Nicht wenige der etwa 150 Besucher waren erstmals in dieser Dauerausstellung und waren erstaunt, mit welcher Fülle von
Material, ob Fotos und Dokumente, große und kleine Modelle oder Originalzeugnisse vom Flugplatz und Bücker-Werk aus der Zeit vor und nach 1945 hier ein umfassender Einblick in die Rangsdorfer Luftfahrtgeschichte gewährt wird. Natürlich gab es auch oftmals Fragen nach der Zukunft des Geländes. Mehrfach wurde bedauert, dass die Bücker-Bauten trotz Denkmalschutz dem Verfall und dem Vandalismus preisgegeben sind und nicht wieder sinnvoll genutzt werden. Rege Gespräche wurden auch vor dem Museum geführt, zumal das „Seebad-Casino” hier mit einem Grill und mit Getränken für eine gastronomische Betreuung sorgte. Ständige Betrachter gab es bei den Videofilmen, die heute noch oder schon wieder fliegende Bücker-Maschinen ebenso zeigten wie beispielsweise die Rangsdorfer Modellbauer in Aktion in Polen. Ständig genutzt wurden die Flugsimulatoren, vor allem von den jüngsten Besuchern, die hier spielerisch Pilot sein konnten.

Schon am frühen Abend kamen Gäste, die vor allem wegen der Ankündigung eines Ballonglühens den Weg zum Bild vergrössernStrandbad fanden. Sie aber mussten auf die einbrechende Dunkelheit vertröstet werden. Glücklicherweise war es trocken geblieben, und der Wind hatte sich gelegt. Unter diesen günstigen Bedingungen begann das Ballonteam vom Flugplatz Schönhagen, unterstützt von Mitgliedern des Bücker-Vereins, unmittelbar am Strand mit dem letzten Schein der untergehenden Sonne den Ballon allmählich aufzurichten.

Schließlich war es soweit, dass die feurigen Gasstrahlen den Ballon als eine leuchtende Kugel erscheinen ließen. Allein diese Attraktion trug dazu bei, dass zusätzlich zu den Museumsbesuchern weitere Dutzende Gäste im Strandbad begrüßt werden konnten. Sicher wird es auch im nächsten Jahr wieder eine lange Nacht der Museen geben. Ideen für zusätzliche Angebote werden gerne entgegen genommen. zurück

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einen Bericht von diesem Tag mit weiteren tollen Fotos findet ihr hier >>>

 
  nach oben     HOME KONTAKT SERVICE IMPRESSUM GÄSTEBUCH