INDEX
PRESSE
MUSEUM
GESCHICHTE
MODELLBAU
   

Märkische Allgemeine Zeitung vom 26. März 2002

Angebot stößt auf Interesse: schon 2330 Besucher
Förderverein Bücker-Museum in Rangsdorf zog Bilanz auf seiner Jahreshauptversammlung

Rangsdorf • Die Einwohner und Besucher Rangsdorfs haben unser Museum angenommen.2330 Luftfahrtinteressierte fanden den Weg in unsere Ausstellungsräume" , teilte Knut Hentzschel auf der Jahreshauptversammlung des Fördervereins Bücker-Museum am Samstag den Anwesenden mit.

ABM-Stelle läuft aus
In wenigen Tagen feiert die im Komplex des Rangsdorfer "Seebad-Casino´s" untergebrachte Einrichtung ihr einjähriges Bestehen. Nachdem sie die ersten Monate rein ehrenamtlich offen gehalten wurde, steht dafür seit dem 1. Oktober 2001 eine ABM-Kraft zur Verfügung. Für Nachdenken sorgt, wie es nach dem Auslaufen dieser Stelle am 30. Juni weitergehen soll.

Andrang am Tag des offenen Denkmals
Eine neue Stelle wurde beantragt, doch die Bewilligung steht bislang noch aus. Eventuell kommt die Gewährleistung der Öffnungszeiten damit erneut auf die 109 Vereinsmitglieder zu. Um das Museum weiterhin für Besucher attraktiv zu machen, wurde die Dauerausstellung bereits um weitere Stücke ergänzt.
Zu den Neuerrungenschaften gehören Terrassenstühle aus dem Haus des Aeroclub und das Querruder einer Bü 131 Jungmann. Die Besucherstatistik des Museums war nicht die letzte stolze Zahl auf die der Vereinsvorsitzende im Bericht verweisen konnte.
Über tausend Besucher hatten zum Tag des offenen Denkmals irn vergangenen Jahr den Weg in das Bücker-Werk gefunden, um einen Blick in das historische Industriedenkmal zu werfen. Eine Veranstaltung, zu der der Förderverein erneut Außenlandungen von Bücker-Flugzeugen organisiert hatte.
Auf welches Interesse die Arbeit der Luftfahrtbegeisterten nicht nur lokal sondern im In- und Ausland stößt, ist an den über zehntausend Zugriffen auf der von Alexander Gohl gestalteten Homepage abzulesen. Mit über 1800 Dateien präsentiert der Verein das Thema Bücker und die Rangsdorfer Luftfahrtgeschichte im Internet. Für seine Arbeit hat Alexander Gohl bereits zwei Internetauszeichnungen erhalten. Als Dankeschön für über 1000 Stunden ehrenamtliche Arbeit, kam am Samstag die Ehrenmitgliedschaft des Fördervereins hinzu.

Ehrenmitgliedschaft für 92-Jährigen
Weiteres Ehrenmitglied wurde auf Vorschlag von Siegfried Wietstruk der ehemalige Bückermitarbeiter Arthur Benitz. Als Chefpilot und Leiter der Einfliegerei war er bis zur Arbeitseinstellung des Betriebs im April 1945 bei der Bücker-Flugzeugbau GmbH in Rangsdorf tätig.
Für Aufsehen sorgte der Flieger mit der zweimaligen Überquerung der Anden in einem einsitzigen Sportflugzeug mit offenem Cockpit. Die Vereins-Ehrenmitgliedschaft des heute 92-Jährigen sieht der Historiker Wietstruk als Würdigung von dessen Lebenswerk und seiner Unterstützung des Vereins mit Informationen und Unterlagen seines Fliegerlebens.
Arthur Benitz istnicht der einzige ehemalige Bücker Beschäftigte, der dem Förderverein bekannt ist. Etwa 20 von ihnen konnten inzwischen ausfindig gemacht werden. Noch in diesem Jahr soll speziell für sie ein Treffen in Rangsdorf organisiert werden, um Gelegenheit zum Gedankenaustausch zu bieten und Antworten auf offene Fragen zur Werksgeschichte zu erhalten. zurück

 
  nach oben     HOME KONTAKT SERVICE IMPRESSUM GÄSTEBUCH