INDEX
NEUES
PRESSE
MUSEUM
GESCHICHTE
MODELLBAU
   

>> Presseartikel <<

 

Märkische Allgemeine Zeitung vom 26. September 2012

Ein Tanzkrieg, ein Brillant und Muscheln im See
Kurzweilige Rangsdorfer Geschichtsbroschüre erschienen

Von Gudrun Schneck

RANGSDORF • Wussten Sie, dass die ersten Telegramme in Deutschland über größere Entfernungen aus Rangsdorf kamen? Im Herbst 1897 ließ Professor Adolf Slaby von der Technischen Hochschule Charlottenburg ein ballonartiges Luftschiff in Rangsdorf an einem Drahtseil aufsteigen. Mit der am wasserstoffgefüllten Luftschiff installierten Sendeanlage gelang es ihm, erstmals eine drahtlose Verbindung bis nach Schöneberg herzustellen. Nachzulesen ist das in der neuen Broschüre „Rangsdorfer Geschichtsmosaik“ von Siegfried Wietstruk.

Die ersten Exemplare des 110 Seiten starken Büchleins wurden am Tag des offenen Denkmals verkauft. Es enthält 61 Splitter und Anekdoten aus der Rangsdorfer Geschichte. Unter dem schönen farbigen Buch-Cover der Rangsdorfer Grafikerin Ilka Naethe verbirgt sich eine kurzweilige, leicht verdauliche Lektüre. „Etliches davon wird erstmals in einer Geschichtspublikation gedruckt“, so der Autor. Zum Beispiel die Begebenheit von dem Brillantring im Rangsdorfer See – nicht etwa eine Sage, sondern eine im „Rangsdorfer Badeblatt“ vom Sommer 1930 beschriebene Episode. Oder die Sache mit dem Tanzkrieg am See, wobei es um das polizeiliche Untersagen von Badetrikots bei Tanzveranstaltungen ging.

Interessant ist, dass es im 19. Jahrhundert einen Braunkohlentagebau zwischen Schenkendorf und Rangsdorf gab oder dass der Name Friedensallee auf den Sieg über Napoleon zurückgeht.

In Vergessenheit geriet wohl selbst bei Alteingesessenen, wie die Lebensmittelknappheit im Spätsommer 1946 erfinderisch machte. Damals wurde der Grund des Rangsdorfer Sees nach Süßwassermuscheln abgeharkt.

Das Kaleidoskop der Geschichten wird illustriert von historischen Fotos und von Zeichnungen, darunter einige von der Hand des 82-jährigen Autors.

Herausgeber der Broschüre ist der Förderverein Bücker-Museum Rangsdorf. Zu haben ist sie im Bücker-Luftfahrt-Museum am Strand, im Tourismusbüro Rangsdorf und übers Internet unter www.bueckershop.com für 7,90 Euro.

 

 

 

zurück

 
  nach oben     HOME KONTAKT SERVICE IMPRESSUM GÄSTEBUCH