INDEX
NEUES
PRESSE
MUSEUM
GESCHICHTE
MODELLBAU
   

>> Presseartikel <<

Märkische Allgemeine Zeitung vom 28. April 2005

Fliegende Kiste

RANGSDORF: FLUGVERANSTALTUNG IM AUGUST

Rangsdorf: „Fliegende Kisten“ sollen am 20. und 21. August über Rangsdorf zu bewundern sein. Der Förderverein Bücker-Museum Rangsdorf e.V. plant ein „Bücker-Fly-Inn“ auf dem ehemaligen Flugplatz. Die Luftfahrtveranstaltung soll an den Jungfernflug des Sportflugzeuges BÜ 133 und die Ansiedlung der Bücker-Flugzeugbau GmbH vor 70 Jahren erinnern.

Die Gemeindevertretung willigte in die Veranstaltung unter dem Vorbehalt ein, dass der Grundstückseigentümer Brandenburgische Bodenverwaltung zustimmt und der Bücker-Verein die notwendigen behördlichen Genehmigungen erhält. Haftungs- oder Sicherungsverpflichtungen übernimmt die Gemeinde nicht.

Das Wochenende soll den Charakter eines Treffens von Oldtimerflugzeugen ohne Kunstflugvorführungen haben. Vorstellbar wäre aber laut Veranstalter, dass sich die Maschinen bei Formationsflügen präsentieren. Publikum ist gern gesehen, Eintritt wird nicht erhoben. Im Antrag des Fördervereins heißt es: „Viele Bücker-Piloten wünschen sich, einmal auf dem historischen Flugplatz zu landen und einen Stempel aus Rangsdorf in ihr Flugbuch eingetragen zu bekommen.“

Der Bürgerbewegung gegen einen Flugplatz in Rangsdorf stößt der kalendarische Anlass sauer auf. Irene Krause: „Wir haben grundsätzlich nichts gegen die Veranstaltung, aber man sollte sie einfach als Flugzeug-Vorführung deklarieren. Ist es im 60. Jahr nach Kriegsende wirklich sinnvoll, die Ansiedlung eines Rüstungsbetriebes zu begehen?“ Die PDS-Fraktion beantragte, den Passus „aus Anlass des 70. Jahrestages der Bücker-Ansiedlung in Rangsdorf“ aus dem Beschlusstext zu streichen, was aber keine Mehrheit fand.

Thorsten Osterloh (CDU) begrüßte die Veranstaltung. Der Flug historischer Maschinen passe gut in die 630-Jahr-Feier Rangsdorfs.
gs

zurück

 
  nach oben     HOME KONTAKT SERVICE IMPRESSUM GÄSTEBUCH