INDEX
NEUES
PRESSE
GESCHICHTE
MODELLBAU
FOTOS
EVENTS
WEGWEISER
   

>> Bücker-Museum - Home <<

Das Bücker-Luftfahrtmuseum Rangsdorf schließt, vorerst.

In der historischen Luftfahrtszene ist es bekannt und hat einen Namen, unser Bücker-Luftfahrtmuseum in Rangsdorf.

Der Förderverein Bücker-Museum Rangsdorf e.V. wurde im März 1995 von historisch Interessierten, unter der Leitung von Dr. Siegfried Wietstruk, mit dem Ziel gegründet, in Rangsdorf eine Sammlung zum Thema Bücker-Flugzeugbau und Flugplatz Rangsdorf in einem Museum der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dieses Vorhaben konnte nach intensiver Arbeit im April 2001 im Komplex des ehemaligen Seebadcasino am Rangsdorfer See verwirklicht werden. Über die Gemeinde Rangsdorf bekam unser Verein diese Räumlichkeiten für eine 15jährige kostenfreie Nutzung. Dafür gilt auch heute noch unser Dank dem Bauherren Herrn Lutz Glendenberg und der Gemeinde Rangsdorf.

15 Jahre konnten wir unsere immer größer werdende Sammlung dem interessierten Publikum in kleinen aber feinen Räumlichkeiten präsentieren. Mehr als 12.000 Besucher hatten wir in dieser Zeit und viele Einträge in unserem Museumsbuch zeugen von begeisterten Gästen aus allen Ecken dieser Welt. Ehemalige Mitarbeiter der Firma Bücker-Flugzeugbau GmbH, deren Angehörige und Nachkommen, prominente Persönlichkeiten aus Kultur und Politik, Schulklassen, Arbeitskollektive, Bücker-Piloten, Hochzeitsgesellschaften, der „ganz normale Bückerenthusiast“ und auch durch Zufall vorbeispazierende Gäste haben über die Jahre zu uns gefunden. Mit viel Engagement haben sich unsere Vereinsmitglieder der großen Aufgabe gestellt, an drei Tagen der Woche das Museum zu öffnen und fachkundig den Besucher zu betreuen. Das war nicht immer einfach aber wir haben es geschafft. Viele Höhepunkte wurden im Museum begangen. Sonderausstellungen, Museumsfeste, Jubiläen, Buchpräsentationen, Treffen ehemaliger Mitarbeiter, Jahrestagungen der Bücker-Piloten, um nur einige Meilensteine unseres aktiven Vereinslebens zu nennen.

Und obwohl wir die Zeit immer im Blick hatten, ist es erstaunlich, wie schnell 15 Jahre vergehen. Seit gut drei Jahren stehen wir mit der Gemeinde Rangsdorf im intensiven Kontakt, um den Bestand des Museums, auch nach der Zeit der kostenfreien Nutzung, zu sichern. Lange wähnten wir uns auf einem gemeinsamen, guten Weg. Leider, wie so oft im Leben, änderten sich unvorhergesehen die Zustände um unser Museum herum. Das Seebadcasino ging in die Insolvenz, der Besitzer wechselte und aus dem Seebadcasino wurde das Seehotel Berlin-Rangsdorf. In der Gemeinde Rangsdorf wurde wegen ungeplanter Kosten für die lang ersehnte Bahnunterquerung und das neue Feuerwehrgebäude das Geld knapp. Die Flüchtlingsproblematik stellt Rangsdorf neue, noch nicht endgültig definierte Aufgaben. Und wegen Eigenbedarf müssen wir die bisher genutzten Räume zurückgeben, eine weitere Anmietung ist nicht möglich. Für unseren Förderverein bedeutet das, wir müssen das Museum leider vorerst schließen.

Deshalb laden wir ganz herzlich alle Interessierte am 20. Dezember zum letzten Öffnungstag unseres Bücker-Luftfahrtmuseums ein. Von 13 bis 17 Uhr wollen wir auf 15 arbeitsintensive, erfolgreiche, sowie schöne Jahre zurückschauen und mit unseren Gästen die Zukunft diskutieren und planen. Denn trotz aller Wehmut lassen wir den Kopf nicht hängen und schauen nach vorn. Die Gemeinde Rangsdorf hat sich, mit Beschluss, zum Museum in Rangsdorf bekannt. Erste Planungen für den Umbau eines gemeindeeigenen Gebäudes existieren und ein neues Museumskonzept wurde ebenfalls erstellt. Wir sind vorsichtig optimistisch und erwarten in absehbarer Zeit eine Weiterführung und Umsetzung der Pläne. Natürlich existiert unser Förderverein weiterhin und er wird intensiv an der Museumszukunft arbeiten. Wir werden ein kleines Büro als Übergangslösung beziehen, um von dort aus das Vereinsleben, wir betreiben neben dem Museum auch eine Sparte Modellflug, aktiv zu gestalten. Anfragen zu historischen Aspekten des Flugzeugbaus und des Flugplatzes in Rangsdorf werden wir dort bearbeiten ebenso wie die Bereitstellung unserer Dokumentation für Presse, Film und Fernsehen. Mit dort gestalteten Sonderausstellungen möchten wir unsere Sammlung in anderen Museen des Landkreises, der Umgebung, sowie schon bald im Rathaus Rangsdorf präsentieren. Der Verkauf unserer Bücker-Artikel, sowie der Literatur unseres Vereins, werden von diesem Büro aus weitergeführt. Unsere Internetpräsenz bleibt natürlich unter www.buecker-museum.de ebenfalls erhalten.
Alle Exponate sehen wir, bis dahin sicher verpackt, spätestens in der geplanten neuen Ausstellung wieder. Nur wann das sein wird, das ist noch ungewiss. Hoffentlich in nicht allzu ferner Zukunft.

Wir erwarten eine angeregte Diskussion zu diesem Thema am 20. Dezember ab 13:00 Uhr im Bücker-Luftfahrtmuseum Rangsdorf. Nochmals sei erwähnt, wir freuen uns sehr auf viele Besucher aus Rangsdorf und Umgebung, aber auch von weiter her, auf unsere Abgeordneten des Parlaments von Rangsdorf, unseren Bürgermeister sowie natürlich unsere Mitglieder, denen die Existenz des Museums über den langen Zeitraum von 15 Jahren zu verdanken ist. Wir möchten mit Ihnen, mit Euch, gemeinsam mit einem Glas Sekt auf die Zukunft des Bücker-Luftfahrtmuseums in Rangsdorf anstoßen.

In diesem Sinn, Propeller frei! Holm- und Rippenbruch!
Der Vorstand des Fördervereins Bücker-Museum Rangsdorf e.V.

PS.: Das Museum ist bis zum 20. Dezember zu den regulären Öffnungszeiten zu besuchen.

 
  nach oben     HOME KONTAKT SERVICE IMPRESSUM GÄSTEBUCH