© Förderverein Bücker-Museum Rangsdorf e.V.
     
     
     
Bü 131 "Jungmann"
 
Einmotoriges, kunstflugtaugliches Schul- und Sportflugzeug, zweisitziger Doppeldecker. Erstflug am 27. April 1934 in Berlin- Johannisthal.
 
Technische Daten (Bü 131 B):
 
Triebwerk:   100 PS Hirth HM 504 A
Spannweite:   7,40 m
Länge:   6,62 m
Höhe:   2,25 m
Flügelfläche:   13,5 m2
Rüstgewicht:   390 kg
Zuladung:   290 kg
Fluggewicht:   680 kg
Höchstgeschwindigkeit:   183 km/h
Reisegeschwindigkeit:   170 km/h
Steigzeit auf 1000 m:   6,3 min
Dienstgipfelhöhe:   3000 m
Reichweite:   650 km
 
Die Bü 131 "Jungmann" wurde 1934/35 in Berlin-Johannisthal und 1935 bis 1942 in Rangsdorf produziert und in 23 Länder exportiert. In Lizenz entstanden diese Doppeldecker in der Schweiz (Do/Bü131), in der Tschechoslowakei (Tatra T131 und Aero C104), in spanien (CASA1.131) und in Japan (K9W-1 bzw. Ki-86). Die Gesamtproduktion beträgt über 5000, davon in Rangsdorf etwa 3000. Eine Neuproduktion der Bü131 gibt es seit Mitte der neunziger Jahre in Polen.
  BÜ 131 Galerie
November 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30